Produktberichte

DJI Osmo Mobile 3: Smartphone-Gimbal im Test

Günstig, mit allen gängigen Smartphones kompatibel und professionell. Ist der Osmo Mobile 3 damit der perfekte Gimbal für Einsteiger und Fortgeschrittene? Dieser Artikel gibt einen Überblick.

Der Osmo Mobile 3 ist DJIs aktuellster Smartphone-Gimbal. Das heißt, man legt ein über Bluetooth verbundenes Telefon ein und steuert und stabilisiert dessen Kamera über den Gimbal. Auf Grund der Stabilisierung sehen Videos wesentlich professioneller aus als herkömmliche Smartphone-Aufnahmen.

Zum Ende des Artikels hin sind Beispielaufnahmen zu finden, um zu verstehen was mit dem Gimbal für Resultate erreicht werden können.

Stabilisierung

Die Stabilisierung funktioniert sehr gut, und beeindruckt vor allem wenn man zuvor nur unstabilisierte Smartphone-Aufnahmen kennt. Nach dem Sichten erster Beispielaufnahmen waren wir wirklich erstaunt. Natürlich kann der Gimbal nicht jede stärkste Bewegung ausgleichen, was aber auch nicht zu erwarten ist.

Nach ein bisschen Übung ist es möglich, enorm beeindruckende, beinahe cinematische Aufnahmen zu erstellen. Die Anwendungsgebiete sind hier vielfältig, denkbar sind Reisevideos, Produktvorstellungen sowie Sport- und Freizeitaufnahmen.

Funktionen

Neben der Hauptaufgabe der Stabilisierung, gibt es weitere Funktionen wie ein Auto-Tracking. Dieses funktioniert meist ziemlich gut und sorgt dafür, dass das gewünschte Motiv ständig im Bild bleibt, auch bei sportlichen Aktivitäten.

In der App gibt es außerdem einige Story-Vorlagen, mit denen sich coole Effekte realisieren lassen. Diese Funktion eignet sich gut, um spontan gut aussehende Videos/Stories zu veröffentlichen. Wir bevorzugen aber das nachträgliche Zusammenfügen von Rohaufnahmen.

Bei Nutzung der App kann man auch über den Gimbal zoomen. Die Videoqualität scheint aber manchmal mit der gängigen Herstellerkamera geringfügig besser zu sein, welche auch problemlos genutzt werden kann.

Handhabung

Da es sich um einen Smartphone-Gimbal handelt, muss natürlich zum Aufnehmen eines eingelegt werden. Spontane Aufnahmen brauchen somit wenige Sekunden, das Einklicken und Verbinden ist aber schnell gemacht. Außerdem gibt es einen Standby-Modus in dem das Smartphone zwar drin bleibt, aber natürlich nicht, bzw. nur schwer zu benutzen ist.

Ist ein Gimbal mit integrierter Kamera gewünscht, wird man mit dem DJI Osmo Pocket besser bedient sein. Dieser ist jedoch mit aktuell 271,97€ (Stand 11.08.2020) wesentlich kostspieliger und nicht unbedingt nötig, wenn man bereits eine gute Smartphone-Kamera hat.

Die Akkulaufzeit stellte sich als mehr als ausreichend dar. Trotz täglichem, intensiven Filmen, musste er nur alle par Tage geladen werden. Der Akku ist jedoch nicht austauschbar, wodurch er über die Jahre an Leistungsfähigkeit verlieren kann.

Erfreulicherweise bietet der Osmo Mobile 3 einen USB C-Anschluss zum Laden, was ihn zukunftssicherer macht. Alte USB-Kabel kann man sich somit dafür sparen. Als Zusatzfunktion kann man außerdem sein Smartphone über einen weiteren USB A-Anschluss laden. Dann hält der integrierte Akku natürlich nicht mehr ganz so lange.

Der Gimbal kann zum Transport relativ klein zusammengefaltet werden. So fand er bei uns unterwegs beispielsweise in der Tasche einer Spiegelreflex-Kamera Platz, inklusive der Kamera.

Beispielaufnahmen

Um ein Bild davon zu bekommen, was mit dem Gimbal möglich ist, findet sich unterhalb ein Video einer Venedig-Reise. Dieses wurde mit dem Osmo Mobile 3 in Verbindung mit einem iPhone 11 Pro erstellt. Natürlich hängt die Videoqualität primär von dem verwendeten Smartphone ab.

Fazit

Wer einen zuverlässigen Smartphone-Gimbal sucht, trifft mit dem DJI Osmo Mobile 3 unserer Meinung nach die beste Wahl. Da das Smartphone als Kamera benutzt wird, ist der Preis mit aktuell 97,47€ (Stand 11.08.2020) relativ günstig.

Nach unserem Empfinden ist er der alltagstauglichste und vor allem praktischste Smartphone-Gimbal im Vergleich zu der Konkurrenz. Auf Amazon ist der DJI Osmo Mobile 3 oft am günstigsten zu erhalten.

Yannis Sassen

Hey! Ich bin Yannis, 22 Jahre alt und arbeite als Online Marketer. Abseits meiner Arbeit beschäftige ich mich mit Fitness und Autos. Daneben zählt Reisen zu einer der wichtigsten Beschäftigungen in meinem Leben. Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.